»

Das Original zu diesem Ausdruck finden Sie im Internet unter
http://www.kloster-himmelpfort.de/news01.html

Archiv: Nachrichten & Meinungen

aus und über Himmelpfort (v. 6.5.2011)

◁ Neuere Nachrichten · Nachrichten · Ältere ▷

6.5.2011. Die Themen: Brauhaus - Touristikrunde - Bänke am Stolpsee

Klostergebäude wird endlich gesichert

Leider ist dieser Artikel nicht mehr auf dem aktuellen Stand. [1] Unser letztes Update zur Situation lesen sie hier. (Red.)

Am nächsten Morgen.
Aufnahme vom Morgen nach dem Brand. Seitdem hat sich am Zustand fast nichts geändert.

(Himmelpfort, 6.5.2011) - Das Ende August 2010 durch einen Großbrand zerstörte historische Wirtschaftsgebäude des Zisterzienserklosters Himmelpfort (umgangssprachlich Brauhaus genannt) muß auf Kosten der Eigentümer gesichert werden, entschied das Verwaltungsgericht Potsdam. Eine Sicherung und Beräumung der Brandruine ist den Eigentümern zuzumuten, da die Belange des Denkmalschutzes höher anzurechnen seien als die Eigentümerinteressen und da zudem die Brandversicherung die Kosten zu einem großen Teil übernehmen wird, wie aus gut unterrichteter Quelle zu erfahren war.

Durch die Verschleppungstaktik der Eigentümer ist allerdings inzwischen eine schnelle Beräumung und Sicherung kaum noch möglich, da die Baubetriebe in dieser Saison praktisch keine Termine mehr anbieten können. So wird der Anblick des zerstörten und vernachlässigten Brauhauses uns wohl noch die ganze Sommersaison über erfreuen - als Termin wurde nun der September 2011 genannt.

Die weitere Zukunft des Gebäudes ist dabei nach wie vor ungeklärt. Die Eigentümer sind anscheinend inzwischen bereit, das Brauhaus für eine symbolische Summe an die Stadt Fürstenberg (deren Ortsteil Himmelpfort ist) abzutreten. Während die Stadt prinzipiell nicht abgeneigt ist, dieses Angebot anzunehmen, besteht aber doch weiterer Verhandlungsbedarf mit den Eigentümern. Unserer Meinung nach sollten alle Entschädigungszahlungen der Brandversicherung vor einer derartigen Transaktion in das Gebäude investiert werden.

Bleibt noch die Frage nach einer späteren Nutzung des Gebäudes. Hier gilt das bereits kurz nach dem Brand Geforderte weiter: es bedarf eines durchdachten und passenden Nutzungskonzeptes, das die Betriebs- und Unterhaltskosten des Brauhauses sichert. Ideen sind gefragt - Vorschläge nehmen auch wir hier gern entgegen.

Aktion für Tourismus und Gewerbe

(Himmelpfort, 6.5.2011) - Zum zweiten Mal traf sich im Himmelpforter Haus des Gastes der Stammtisch für Tourismus und Gewerbe. Matthias Paul, der das Haus des Gastes betreibt, hatte zu dieser Runde eingeladen, die ein Forum sein soll für alle Probleme, Anregungen und Wünsche rund um Himmelpfort als Tourismuszentrum und lebenswertem Ort.

Wie schon beim ersten Termin im April war die Beteiligung sehr rege. Neben aktuellen Informationen (z.B. über das Brauhaus, s.o.) wurden einige Kritikpunkte und Anregungen aus der ersten Sitzung wiederaufgenommen und konkretisiert.

Himmelfahrt in Himmelpfort mit Prämierung

Für den Himmelfahrtstag wurde beschlossen, das Motto 'Himmelfahrt in Himmelpfort' wiederaufleben zu lassen. Es wird einen Wettbewerb für die schönste Himmelfahrtsverkleidung geben. Die Jury wählt zwischen 14 und 16 Uhr am Haus des Gastes die Preisträger aus. Als Preise vergibt der Heimatverein Kloster Himmelpfort e.V. Himmelpforter Überraschungspakete.

Weiterhin wünschen sich die Teilnehmer eine verbesserte Pflege der öffentlichen Badestellen und die Verbesserung der Radwegsausschilderung. Es soll ein einfacher Dorfplan erarbeitet werden, der an alle Feriengäste verteilt werden kann. Auch über aktuellere Internetauftritte für Himmelpfort wurde diskutiert. Dieses Thema wird neben anderen auf der nächsten Sitzung weiterverfolgt werden.

Diese findet wegen des Feiertages nicht, wie sonst, am ersten Donnerstag im Monat (außer Juli/August) statt, sondern eine Woche später, am 9. Juni, 19 Uhr im Haus des Gastes. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Neue Bank am Stolpseeuferweg nahe Himmelpfort
Eine der neuen Bänke neben dem Uferweg am Stolpsee

Neue Bänke am Stolpseeufer

(Himmelpfort, Mai 2011) -Inzwischen stehen die ersten neuen Bänke am Uferweg zum Stolpsee. Der Himmelpforter Ortsbeirat hatte sich bewußt gegen die zunächst geplanten Stahlrohrbänke, wie man sie überall sieht, entschieden, und für Holzbänke des Produzenten [2] Andreas Schmidt aus Himmelpfort votiert. Nun stehen schon einige Bänke am Stolpsee, und sie machen einen sehr guten Eindruck. Aus speziell ausgesuchten, rötlich lasierten Baumästen sind die Trägerelemente, die Sitzflächen aus geglättetem Holz, das aber trotzdem natürlich und warm wirkt. Die Bänke fügen sich schön in die Landschaft und werden auch dank der verdeckten Metallsockel hoffentlich lange Besucher und Himmelpforter gleichermaßen erfreuen. Finanziert wurden die Bänke übrigens aus einem Regionalförderprogramm der EU, die uns so hier einmal ihre gute Seite zeigt.

Archiv: Klostergebäude durch Brand zerstört

Das brennende 'Brauhaus' in Himmelpfort
Um 4 Uhr 30 stand der ganze Dachstuhl in Flammen.

(Himmelpfort, 30.8.2010 / Update 20.1.2010) - In den frühen Morgenstunden des 21. August 2010 ist in Himmelpfort das sogenannte Brauhaus bis auf die Umfassungsmauern niedergebrannt. Dieses Gebäude war bis dahin einer der am besten erhaltenen Teile der mittelalterlichen Klosteranlage.

Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, stand bereits der gesamte, fast 50 Meter lange Dachstuhl in Flammen. Daher war es nicht mehr möglich, die Zerstörung der ganzen Dach- und Innenkonstruktion des Gebäudes zu verhindern.

[3] Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

◁ Neuere Nachrichten · Nachrichten · Ältere ▷

Das Original zu diesem Ausdruck finden Sie im Internet unter
http://www.kloster-himmelpfort.de/news01.html

Seite erstmals erzeugt: 6.5.2011. Letztes Update: 22.3.2017. © 2010...2017 [4] HKSC, Himmelpfort. Git 8334f9f

Liste der in dieser Webseite verlinkten Sprungziele

Diese Liste zeigt Ihnen die Ziele der numerierten Links im vorstehenden Text, damit Sie sie auch im gedruckten Zustand noch nutzen können.